Ganzheitliche ZahnmedizinIGanzheitliche ZahnarztpraxisIInfos zu ZahnproblemenIUmweltzahnmedizinIEmpfehlungen

CMD Behandlung mit Aufbisschiene bei Nacken-, Schulter-, Rücken-, Kopf- und Gesichtsschmerzen, Wirbelsäulenverkrümmung, Beckenschiefstand
Aufbissschiene, Knirscherschiene, CMD-Schiene
Die transparente Aufbiss- oder CMD-Schiene – individuell für Sie angefertigt, ist fast “unsichtbar” zu tragen und lässt das Sprechen und Essen zu.

Zähne und Kiefer wieder auf der richtigen Bahn

Der Begriff CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion: Cranium = Schädel, Mandibula = Unterkiefer, Dysfunktion = Fehlfunktion) bezieht sich auf eine „falsche” Position des Kiefergelenkes.

Die Schienentherapie (Craniomandibuläre Dysfunktion Therapie, Behandlung) macht sich die Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Kiefergelenk, Schädel, harter Hirnhaut, Wirbelsäule und Hüfte zunutze und berücksichtigt die Muskelketten von Kaumuskulatur, Schulter-Nackenbereich, Rücken bis zu den Füßen. Ziel ist es, durch die Bisslagenkorrektur bzw. Wiederherstellung der Balance der Muskelspannung, die Beschwerden zu lindern, mögliche Schiefstände (Skoliose) von Wirbelsäule und Becken zu beheben und beim Zähneknirschen die Zähne und das Kiefergelenk vor Schäden zu schützen.

Die häufigsten Symptome:

Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen, Kopf- und Gesichtsschmerzen, Migräne, Ohrenschmerzen und Ohrgeräuschen, Wirbelsäulenverkrümmung, Beckenschiefstand, Fehlbisslagen, Zähneknirschen, Abnutzung der Zähne

Wie funktioniert die CMD-Schiene (auch Aufbissschiene oder Knirscherschiene genannt)?

Bei inkorrekter Bisslage wirkt sich der Kiefergelenkfehlstand auf die umliegende Muskulatur aus. Diese Fehlbelastung beeinträchtigt nicht nur das Kausystem (Schäden an Zähnen und Kiefergelenk), sondern kann zu Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparat führen.
Die CMD- oder Kiefergelenkschiene, auch Aufbiss-Schiene genannt, wird individuell aus Kunststoff angefertigt. In Zusammenarbeit mit einem Osteopath wird zuvor die Entspannung und Ausrichtung der Wirbelsäule und des gesamten Gelenkapparates erreicht.
Durch die regelmäßige Anwendung der Schiene kann die Dysbalance zwischen Ober- und Unterkiefer ausgeglichen bzw. korrigiert und die damit verbundenen Symptome vermindert bzw. beseitigt werden.
Unter Umständen ziehen die Ergebnisse dieser Therapie eine Korrektur des Bisses als dauerhafte und nachhaltige Lösung nach sich. Verspannungen und Schmerzen können ebenso psychischer Natur sein. Hier ist der Schutz der Zähne und des Kiefergelenkes genauso wichtig wie die Sensi-bi-lisierung des Patienten für sein Seelenleben und seine Stressfaktoren.

Wo kann die Aufbissschiene mit der Schienentherapie (CMD) unterstützen?

• Linderung und Beseitigung von Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen
• Korrektur von Wirbelsäulen- und Beckenschiefständen (Skoliose)
• Korrekturen von Fehlbelastungen an Knien und Fußgelenken
   (unterschiedliche Beinlängen und Schuheinlagen)
• Linderung und Beseitigung von Kopf- und Gesichtsschmerzen, Migräne
• Korrektur von Fehlbisslagen, eingeschränkte Mundöffnung
• Knacken oder Reiben des Kiefergelenkes (Ohrgeräusche)
• Abnutzungen der Zahnoberflächen
  (Schutz von Zähnen und Kiefergelenk beim Zähneknirschen)

> Ich möchte mehr über Aufbissschienen, Knirscherschienen und Craniomandibuläre Dysfunktion Behandlung wissen.